Notfall-Leitfaden

Wann kann ich die Hilfe der Skipper Nothilfe in Anspruch nehmen?

Ein Notfall liegt vor, wenn der Skipper durch ein plötzliches von außen auf sein Boot wirkendes Ereignis unfreiwillig einen technischen Mangel erleidet und an der Weiterfahrt gehindert wird. Grundsätzlich kann die Skipper Nothilfe keine medizinische Hilfe leisten !

Als Eselsbrücke wird hier gerne das Wort PAUKE verwendet.

Ein Plötzliches, von Außen, Unfreiwilliges auf den Kahn einwirkendes  Ereignis  😉 😉

Es gibt Notfälle, wo es um jede Sekunde geht. Wenn beispielsweise das Boot zu sinken droht, Öl oder Treibstoff ins Wasser läuft oder auch wenn der Skipper oder ein Crewmitglied verletzt sind.

In diesen Fällen muss immer zuerst die professionelle Hilfe über Funk oder Telefon gerufen werden. Das kann die Seenotrettung oder im Binnenbereich die 112 sein. Die Skipper Nothilfe kann in diesen Fällen nur eine zusätzliche Option sein.

Besteht keine akute Gefahr, dann kann auch vorrangig die Skipper Nothilfe zu Hilfe gerufen werden.
Wenn nach Maschinen- oder Ruderausfall das Boot manövrierunfähig ist, kann ein anderer Skipper Schlepphilfe zum nächsten Hafen leisten. Dies geschieht aber immer auf eigene Gefahr der beteiligten Bootsbesatzungen.

Aber auch in einem Hafen kann es zu einem technischen Notfall kommen. Ein Motor der nicht mehr anspringt oder ein anderer Defekt kann das Boot lahm legen.
Befinde ich mich in meinem Heimathafen so ist dies ärgerlich, aber kein Fall für die Skipper Nothilfe ! 

Niemand muss seinen eigenen Liegeplatz verlassen.
Bin ich jedoch auf einem (Urlaubs) Törn, dann kann ich die Fahrt nicht auf unbestimmte Zeit unterbrechen. In der Regel muss ich zu einem bestimmten Termin zurück im Heimathafen sein, weil die Kinder wieder zur Schule müssen und mein Chef mich am Arbeitsplatz erwartet. In fremder Umgebung fehlen einem aber die lokalen Kontakte und man kennt keine Fachfirmen vor Ort. Hier kann über die Skipper Nothilfe ein Hilferuf getätigt werden. Entweder können andere Skipper selber helfen oder einen Kontakt herstellen.

Voraussetzung ist aber immer, dass das Ereignis ohne Vorwarnung (plötzlich) eintrat. Außerdem sollte man auch in fremder Umgebung immer zuerst den Hafenmeister und / oder den Skipper am Steg nebenan um Hilfe fragen, bevor man zum Smartphone greift.

Im Zweifelsfall können immer die Gruppen-Administratoren angesprochen werden, ob das vorliegende Problem einen Notruf berechtigt.
Die Administratoren posten für Euch auch den Notruf auf Facebook oder in eine benachbarte Gruppe, wenn dies sinnvoll erscheinen sollte.